01.07.2019 Montag  50 Jahre DLRG in Nieder-Eschbach

Bild von Randolf Heise, 1981

Der 28.07.1912 bildet den Ursprung unserer Existenz: Damals tummelten sich zahlreiche Ausflügler auf der Seebrücke in Binz auf Rügen, als der Brückenkopf plötzlich brach und über 100 Menschen in die Ostsee riss. 16 Menschen ertranken, darunter 2 Kinder — vor den Augen entsetzter und hilfloser Nichtschwimmer. Die übrigen konnten von der Marine gerettet werden. Da nur 2-3% der Bevölkerung damals schwimmen konnte und nur die wenigsten auch retten, ertranken in dieser Zeit in Deutschland pro Jahr rund 5.000 Menschen. Doch erst das Unglück auf Rügen führte schließlich am 19.10.1913 in Leipzig zur Gründung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft, unter dem Motto: „Kampf dem nassen Tod“. 

Heute ist die DLRG mit über 2.000 Gliederungen und rund 1.800.000 Mitgliedern und Förderern die größte Wasserrettungsorganisation der Welt. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht Nichtschwimmer zu Schwimmern und Schwimmer zu Rettungsschwimmern auszubilden, über Wassergefahren aufzuklären und im, am und auf dem Wasser für Sicherheit zu sorgen. 

In Nieder-Eschbach fing alles mit der Eröffnung des Freibades 1969 an. Damals waren wir noch ein kleiner Stützpunkt der DLRG Ortsgruppe Bad Vilbel. Doch noch im selben Jahr wurde daraus die DLRG Ortsgruppe Nieder-Eschbach unter dem Vorsitz von Schwimmmeister Winterboer, nach ihm übernahm Klaus Reim. 1972 wurde Horst Wolfgang Maier neuer Ortsgruppenleiter — und er prägte uns zu seinem Tod 2010 wie kein Zweiter. 1973 wechselten wir im Zuge der Eingemeindung Nieder-Eschbachs vom Bezirk Main in den Bezirk Frankfurt. 1974 folgte die Anmietung 

des ehemaligen TUS-Gebäudes auf dem Sportplatz, welches wir 1981 käuflich erwarben. 1991 begannen die ersten Ausbauten. 2003 drohte dann plötzlich unser Aus, denn das Freibad stand vor der Schließung. Eine DLRG-Gliederung ohne Zugang zum Wasser? Undenkbar! Also mobilisierten wir alle unsere Kräfte — und es reichte! Zunächst übernahmen wir „nur“ an den Wochenenden ehrenamtlich den Wachdienst am Becken. Seit 2006 stehen wir die komplette Saison am Becken: Je nach Wetterlage von Mai bis September, 7 Tage die Woche, egal ob Werk- oder Feiertag. Dies alles bildeten wichtige Meilensteine in unserer Geschichte. 

Heute sind wir mit 465 Mitgliedern (Stand 31.12.2018) die 3. größte Ortsgruppe im Bezirk Frankfurt. Unsere Ausbildungs- und Einsatz-Statistiken können sich sehen lassen, ebenso wie die Zahl der Teilnehmer an Veranstaltungen und dem Training der Jugendgruppen. Dies alles ist nur möglich dank unserer aktiven, aber auch passiven Mitglieder, dank Förderern und Kooperationspartnern. All‘ denen wollen wir an dieser Stelle herzlich Danke sagen! 

Aber auch den Eschbachern sei herzlich gedankt! Wäre das Freibad nicht so gut besucht und hätte sich nicht der ganze Stadtteil damals gegen die Schließung des Freibades erhoben, könnten wir noch so viele Kräfte aufbringen, unsere Bemühungen liefen 

ins Leere. Dieser Kampf hat uns dahin geführt, dass das Freibad nun grundsaniert wird, Baubeginn nach Abschluss der Sommersaison noch in diesem Jahr! Darauf freuen wir uns. Wir dürfen alle gespannt sein. 

DLRG – Wasserrettung seit 1913, seit 1969 auch in Nieder-Eschbach. Feiern Sie zu diesem Anlass mit uns und unserem Partner, den BäderBetrieben Frankfurt, beim Schwimmbadfest am 22.06.2019. Der Eintritt wird frei sein. Ob Groß oder Klein — für jeden wird etwas dabei sein. 

Kategorie(n)
Feier

Von: Annica Maier

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Annica Maier:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden